Wir garantieren Ihnen den niedrigsten Preis auf dem Markt

Fragen und Antworten

Worauf sollte ich als Kunde bei der Materialauswahl für eine Terrasse achten?

Die Terrasse bildet einen natürlichen Übergang zwischen Haus und Garten. Wir verbringen viel Zeit darauf, es ist ein Ort, an dem wir uns entspannen, lesen, den Grill ausbreiten und zu einem Besuch einladen, wo Kinder spielen. Es ist extremen Bedingungen ausgesetzt - Sonne, Wasser, Frost und großer Hitze. Ein Deshalb sollte sie nicht nur schön sein, sondern auch draußen etwas aushalten. Einer der Werkstoffe, der diesen Anforderungen gerecht wird, ist der in den letzten Jahren sehr populäre, sogenannte Verbundwerkstoff (WPC – Wood Polymer Composites Perwood) – dieser Werkstoff vereint die besten Eigenschaften von Holz und Kunststoff. Es ist unglaublich langlebig und widerstandsfähig gegen die Launen des Wetters.

Was sind die Vor- und Nachteile der Kombination von Holz und PVC?

Dies ist ein Kompromiss. Holz verleiht dem Material ein natürliches Aussehen, während Kunststoff (PVC) ihm Festigkeit, Haltbarkeit und Farbechtheit verleiht. Mit einem größeren Holzanteil kann eine „holzigere“ Optik erreicht werden, mit einem größeren PVC-Anteil erreichen wir wieder eine Lebensdauer von Jahrzehnten. Deshalb haben wir nach langen Tests und aufgrund von Erfahrungen aus den USA, wo dieses Material entwickelt wurde, ein Verhältnis von 50% Holz und 50% PVC als besten Kompromiss für unsere WPC-Platten gewählt.

Welche Terrassenfläche würden Sie bei einer Terrasse am Pool, am Haus und für die Bewegung von Kindern empfehlen?

Ich kann das WPC-Material Perwood auf jeden Fall empfehlen, das sich sehr angenehm anfühlt, flexibel ist und nie abplatzt.

Wie wählt man den richtigen Boden von WPC aus?

Ich empfehle, den Hersteller und die Zusammensetzung des Materials herauszufinden. Das Verbundmaterial sollte Holzsägemehl oder Holzmehl und hochwertigen Kunststoff, vorzugsweise PVC, enthalten. Einige ausländische Hersteller sparen jedoch, indem sie Holz durch Bambus- oder Reisschalenzellstoff und Kunststoffe durch recycelte Materialien ersetzen. Auf jeden Fall lohnt es sich nicht, an der Qualität zu sparen. Schließlich möchte jeder, dass seine Investition so lange wie möglich hält. Ihr Lieferant dieses Materials sollte über ein Zertifikat eines tschechischen autorisierten Prüflabors für das Material verfügen und Ihnen eine langfristige Garantie gewähren.

Auf welchem ​​Boden soll die Terrasse stehen?

Die Untergrundvorbereitung für WPC Perwood Terrassen ist sehr wichtig, jeder Hersteller oder Lieferant sollte eine geeignete Zusammensetzung des Untergrundes unter der Terrasse und eine Verlegeanleitung für sein System empfehlen. Als idealen Untergrund empfehlen wir auf jeden Fall ein Betonfundament mit einem leichten Gefälle von 3 - 5 mm, damit das Wasser perfekt von der Oberfläche abfließen kann. Wenn wir diesen Untergrund richtig vorbereiten, dann ist die Montage des Terrassensystems von WPC Perwood einfach und schnell, jeder Handwerker mit mittlerer Erfahrung kann damit umgehen.

Wie pflegt man die Terrasse richtig, damit sie lange in unveränderter Qualität und Schatten hält?

WPC Perwood ist ein wartungsfreies Material, um dessen Pflege Sie sich keine Sorgen machen müssen - es wird nicht mit Lacken oder Ölen bemalt. Es wird nur mit Druckwasser sauber gehalten, auch die Verwendung eines handelsüblichen, nicht aggressiven Reinigungsmittels ist möglich.
Hinsichtlich der Farbechtheit sind WPC-Platten natürlich äußeren Einflüssen auf den Holzanteil des Materials (UV-Strahlung, Temperaturwechsel, Feuchtigkeit, Regen, Schnee, Frost) ausgesetzt und verändern so den Farbton. Wir nennen diesen Prozess "Farbreifung", der einige Wochen nach der Verlegung einen anderen Farbton zeigt, der nach und nach verschwindet und sich die Farbe nach einigen Monaten stabilisiert. Dies ist einer der größten Vorteile von WPC Perwood gegenüber Holzböden.

Menü schließen